Hallo an alle!
Nach einigen angespannten Tagen im Vorwege der Maifeier und nun, nach ein paar Stunden Ruhe, möchte ich nochmal die Gelegenheit nutzen, mich bei allen Beteiligten für das gigantische Engagement zu bedanken, welches unseren 1. Mai zu einer außerordentlichen Erfolgsveranstaltung gemacht haben.
Ihr habt alle dazu beigetragen, dass wir eine richtig grandiose - wenn nicht sogar die erfolgreichste- Party organisiert haben, die die Feuerwehr Ascheberg und Ascheberg Rockt jemals durchgezogen haben.
Der Dank gilt allen Beteiligten, den Kameradinnen und Kameraden aus aktiver, Verwaltungs- und Jugendfeuerwehr, den Kameradinnen und Kameraden vom THW OV Plön mit ihrem Kran, den Mädels und Jungs von Ascheberg Rockt, der „Schmink-Steffi“, dem Grillstandteam der „Altliga“, den vielen Kuchenspendern und natürlich den vielen Sponsoren, die dieses tolle Fest rund um das Feuerwehrgerätehaus möglich gemacht haben.
Ein besonderer Dank gilt dem Vorstand der Ascheberger Seglergemeinschaft, welcher uns kurzfristig und unentgeltlich ihren Schwenkgrill zur Verfügung gestellt haben.
Ihr habt viele Stunden während der Vorbereitung, der Durchführung und auch danach investiert, um wieder alles auf „0“ zu bringen. Das war beispielloses Teamwork, wie es besser nicht laufen könnte.

Wir können uns nun für die nächsten Tage mal mit Stolz zurücklehnen, ihr habt es euch verdient !

Bilder

Herzlich Willkommen auf der neuen Webseite

der Freiwilligen Feuerwehr Ascheberg!

 

 

14. Maibaumfest

Die Vorbereitungen zum Maibaumrichten laufen auf vollen Touren

Bilder

Am Samstag  hat sich eine kleine Delegation der FF-Ascheberg an einer Tagesausbildung des THW OV Plön beteiligt.
Es sollte der Aufbau und Betrieb einer Ponton-Fähre geübt werden.
Dazu verlegten wir am Morgen um 8:45 Uhr nach Plön zum Gelände des THW, wo schon die vorbereitenden Arbeiten begonnen hatten.
Für uns FW'ler war es erstmal nicht abschließend ersichtlich, was da dort alles mit Kran und / oder Muskelkraft verladen wurde. Es war alles groß, kantig und meistens richtig schwer.
Nach einer guten Stunde waren wir mit dem Beladen der Fahrzeuge fertig und alle Kräfte verlegten in die Marineunteroffizierschule, der MLW mit dem Mehrzweckboot fuhr zum Slippen des Bootes an die Fegetasche.
Im Bootshafen der MUS begann nun das Abladen des vorher so mühsam aufgeladenen Materials.

Weiterlesen ...